DE/Prabhupada 0287 - Belebt eure Erinnerung, eure Liebe zu Krishna wieder

From Vanipedia
Jump to: navigation, search
Go-previous.png Vorherige Seite - Video 0286
Nächste Seite - Video 0288 Go-next.png

Belebt eure Erinnerung, eure Liebe zu Krishna wieder
- Prabhupāda 0287


Lecture -- Seattle, September 30, 1968

Prabhupāda: Irgendwelche Fragen?

Madhudviṣa: Prabhupāda? Ist es in Ordnung für uns, das Śrīmad-Bhāgavatam zu lesen, nachdem wir deine Bhagavad-gītā erhalten haben, wenn sie erschienen ist? Oder sollten wir all unsere Zeit vollständig dem Studium der Bhagavad-gītā, wie sie ist, widmen, und dann... und dann von dort fortschreiten, oder sollten wir mit unserem Studium des Śrīmad-Bhāgavatam fortfahren?

Prabhupāda: Nein. Ihr solltet die Bhagavad-gītā, wie sie ist lesen. Dies ist die Einleitung. Auf der spirituellen Ebene ist alles absolut. Wenn du die Bhagavad-gītā liest, wirst du die gleichen Aussagen finden wie im Śrīmad-Bhāgavatam. Es ist nicht so, dass du die Bhagavad-gītā nicht zu lesen brauchst, wenn du das Śrīmad-Bhāgavatam studierst. So ist es nicht. Lies diese Literatur und chante Hare Kṛṣṇa, folge den Regeln und Regulierungen und lebe glücklich. Unser Vorgang ist ein sehr freudvoller Vorgang. Wir singen, wir tanzen, wir essen Kṛṣṇa prasādam, wir malen schöne Bilder von Kṛṣṇa, wir sehen Ihn schön geschmückt und wir lesen Philosophie. Was wollt ihr mehr? (Lachen)

Jāhnavā: Wie und warum haben wir begonnen, unsere Wahrnehmung für unsere wahre Liebe zu Kṛṣṇa zu verlieren?

Prabhupāda: Hm?

Tamāla Kṛṣṇa: Wie und warum... Wie und warum haben wir unsere Liebe zu Kṛṣṇa vergessen?

Jāhnavā: Nein, nicht die Liebe. Das Wahrnehmen der Liebe, unserer wahren Liebe für Kṛṣṇa.

Prabhupāda: Unsere Wahrnehmung ist vorhanden. ihr liebt jemanden. Doch eure Liebe sollte auf Kṛṣṇa gerichtet werden, das habt ihr vergessen. So, Vergessen ist auch unsere Natur. Manchmal vergessen wir. Und speziell, weil wir sehr klein sind, winzig, darum kann ich mich nicht einmal genau daran erinnern, was ich gestern Abend um diese Zeit getan habe. So, Vergesslichkeit ist nicht unnatürlich für uns. Und doch, wenn jemand unser Gedächtnis wiederbelebt, das zu akzeptieren, das ist auch nicht unnatürlich. So, unser Objekt der Liebe ist Kṛṣṇa. Irgendwie haben wir Ihn vergessen. Wir können die Vorgeschichte nicht nachvollziehen, wenn wir vergessen haben. Das ist nutzlose Mühe. Doch wir haben vergessen, das ist eine Tatsache. Jetzt belebt es wieder, hier ist eine Gedächtnisstütze. Nehmt die Gelegenheit wahr. Versuchtnicht nachzuforschen, warum ihr Ihn vergessen habt und das Datum eures Vergessens in Erfahrung zu bringen. Selbst wenn ihr es wüsstet, was wäre der Nutzen? Ihr habt es vergessen. Nehmt es hin. Wie wenn ihr zu einem (ayurvedischen) Arzt gehen würdet, er wird nie fragen, wieso ihr krank wurdet, was die Geschichte dieser Krankheit ist, an welchem ​​Datum, zu welcher ​​Zeit ihr infiziert wurdet. Nein. Er fühlt einfach euren Puls und sieht, dass ihr eine Krankheit habt und er gibt euch die Medizin: "Ja, nehmen Sie das." In ähnlicher Weise, wir leiden. Das ist eine Tatsache. Niemand kann das leugnen. Warum leidet? Ihr habt Kṛṣṇa vergessen, das ist alles. Jetzt versucht euer Gedächtnis über Kṛṣṇa wieder zu beleben und ihr werdet glücklich werden. Das ist alles. Es ist eine sehr einfache Sache. Versucht nicht die Geschichte zu erfahren, wann und wieso ihr Ihn vergessen habt. Ihr habt Ihn vergessen, das ist eine Tatsache, deshalb leidet ihr. Hier ist nun eine Gelegenheit, die Bewegung für Kṛṣṇa-Bewusstsein. Belebt euer Gedächtnis, eure Liebe zu Kṛṣṇa. Einfache Sache. Chantet Hare Kṛṣṇa, tanzt und nehmt Kṛṣṇa prasāda. Und wenn ihr nicht gebildet seid, wenn ihr Analphabeten seid, hört einfach zu. Ihr habt ein natürliches Geschenk, eure Ohren, bekommen. Ihr habt natürlicherweise eine Zunge. Ihr könnt Hare Kṛṣṇa chanten und Bhagavad-gītā oder Śrīmad-Bhāgavatam von Personen hören, die im Wissen gefestigt sind. Es gibt kein Hindernis. Kein Hindernis. Es bedarf keiner Vorkenntnisse. Ihr müsst einfach alles was ihr habt für Ihn einsetzen. Das ist alles. Ihr solltet freudig zustimmen: "Ja, ich nehme das Kṛṣṇa-Bewusstsein an." Das hängt von euch ab, weil ihr unabhängig seid. Wenn ihr nicht einverstanden seid: "Nein. Warum soll ich Kṛṣṇa annehmen?" - dann kann Er euch von niemandem gegeben werden. Doch wenn ihr zustimmt, es ist hier, sehr einfach, Nehmt es.