DE/Prabhupada 0690 - Gott ist rein und sein Königreich ist ebenfalls rein

From Vanipedia
Jump to: navigation, search
Go-previous.png Vorherige Seite - Video 0689
Nächste Seite - Video 0691 Go-next.png

Gott ist rein und sein Königreich ist ebenfalls rein
- Prabhupāda 0690


Lecture on BG 6.35-45 -- Los Angeles, February 20, 1969


Geweihter: "Wenn sich der Yogi ernsthaft bemüht, weiteren Fortschritt zu machen, und von allen Verunreinigungen reingewaschen ist, erreicht er schließlich, nach vielen, vielen Geburten der Vorbereitung, das höchste Ziel (BG 6.45)."

Prabhupāda: Ja. Es ist eine Frage der Übung. So wie ein Kind. Wenn es geboren wird, weiß es noch nicht wie man raucht und trinkt, doch durch die Gesellschaft anderer wird es ein Trinker oder Raucher. Durch Gesellschaft. Es ist nur eine Frage der Gesellschaft. Saṅgāt sañjāyate kāmaḥ (BG 2.62). Wenn die Gesellschaft gut ist... Unser Werdegang wird ruiniert, weil wir und nicht mit guter Gesellschaft umgeben. Das wird hier erklärt: "Doch wenn der Yogi sich ernsthaft um spirituellen Fortschritt bemüht..." So wie im auch im Geschäft. Dort hat man so viel Gesellschaft, Konzerne. Weil ein bestimmtes Geschäft floriert, wenn man Mitglied eines bestimmten Konzerns ist. Sie können handeln. Sie haben Handlungsrechnung, Warenhandel. Gesellschaft ist also sehr wichtig. Wenn es uns also ernst damit ist, göttliches Bewusstsein zu entwickeln, dann ist das hier die einzige Gesellschaft. Wir haben die Internationale Gesellschaft für Krischa-Bewusstsein gegründet. Hier wird ausschließlich gelehrt, wie man ein göttliches Bewusstsein erreichen kann. Das ist eine gute Gelegenheit. Wir laden jedem zum Beitritt ein. Und der Vorgang ist sehr simpel. Chantet einfach Hare Kṛṣṇa und ihr werdet es fühlen. Das ist kein schwieriger Prozess. Die Kinder können auch daran teilnehmen und das tun sie auch. Ihr benötigt keine vorangegangen Qualifikationen wie, dass ihr eure Master-Klausur bestanden haben müsst oder derartiges. Was immer ihr seid, kommt und tretet dieser Gesellschaft bei und ihr werdet Kṛṣṇa-bewusst werden. Das ist der Vorteil dieser Gesellschaft. Das ist klar. Bitte versucht das zu verstehen. Lies weiter. Erläuterung?

Geweihter: "Jemand, der in einer besonders rechtschaffenen, aristokratischen oder geheiligten Familie geboren ist, wird sich der günstigen Lage bewusst, in der er sich befindet, um Yoga zu praktizieren. Mit Entschlossenheit widmet er sich daher wieder der unbeendeten Aufgabe und reinigt sich auf diese Weise vollständig von allen materiellen Verunreinigungen. Wenn er schließlich frei ist von allen Unreinheiten, erreicht er die höchste Vollkommenheit - Kṛṣṇa-Bewusstsein."

Prabhupāda: Ja. Das ist... Versucht zu verstehen, dass der höchste Herr... Gott ist rein und sein Königreich ist ebenfalls rein. Und jeder der es betreten möchte, muss ebenfalls rein sein. Das ist ganz natürlich. Wenn ihr irgendwo bestimmtes eintreten wollt, dann müsst ihr euch dafür qualifizieren. Es gibt bestimmte Qualifikationen um zurück nach Hause, zurück zu Gott zu gehen. Die Qualifikation ist, dass ihr nicht materiell verunreinigt sein solltet. Und was ist diese materielle Verunreinigung? Sinnbefriedigung ist die materielle Verunreinigung. Uneingeschränkte Sinnbefriedigung. Das ist materielle Verunreinigung. Also ihr müsst euch von der materiellen Verunreinigung befreien. Dann werdet ihr berechtigt sein, ins Königreich Gottes einzutreten. Der Prozess um sich von der materiellen Verunreinigung zu befreien, ist das Yoga-System. Yoga-System bedeutet nicht, dass ihr euch fünfzehn Minuten lang zu so genannter Meditation hinsetzt und mit eurer materiellen Verunreinigung weiter macht. So wie wenn ihr von eine bestimmten Krankheit geheilt werden wollt. Ihr müsst den Verordnungen eures Arztes folgen. Und ebenso wird in diesem Kapitel erklärt, wie ihr das Yoga-System durchführen müsst. Das bedeutet, dass ihr frei von materieller Kontamination sein werdet, wenn ihr den verschriebenen Methoden folgt. Dann seid ihr wirklich bereit, euch mit dem Höchsten zu verbinden. Das ist Kṛṣṇa-Bewusstsein.

Unsere Methode ist es, uns direkt zu verbinden. Das ist das besondere Geschenk Sri Caitanyas. Euch sofort mit Kṛṣṇa zu verbinden. Denn letzten Endes müsst ihr diesen Punkt erreichen, an dem ihr euch mit Kṛṣṇa verbindet. Hier ist die direkte Methode. Und es ist zudem praktikabel. Lediglich durch Kontakt mit dieser Gesellschaft sind jene, welche keine Qualifikationen besaßen, sehr weit im Kṛṣṇa-Bewusstsein fortgeschritten. Das ist praktikabel. In diesem Zeitalter müssen wir den Leuten die Chance auf direkten Kontakt geben. Kein langsamer Prozess wird ihnen helfen, da das Leben sehr kurz ist, und sie alle sehr glücklos und in sehr schlechter Gesellschaft sind. Deshalb direkter Kontakt - harer nāma (CC Adi 17.21). Kṛṣṇa wird von seinem transzendentalen Namen repräsentiert und wenn ihr diesen hört, habt ihr sofort Kontakt zu ihm. Ihr habt ein natürliches Instrument, euer Gehör. Ihr müsst einfach nur "Kṛṣṇa" hören und ihr werdet sofort gereinigt werden. Lies weiter.