DE/Prabhupada 0818 - Auf der Plattform der Tugendhaftigkeit könnt ihr das All-Gute verstehen

From Vanipedia
Jump to: navigation, search
Go-previous.png Vorherige Seite - Video 0817
Nächste Seite - Video 0819 Go-next.png

Auf der Plattform der Tugendhaftigkeit könnt ihr das All-Gute verstehen
- Prabhupāda 0818


Lecture on SB 7.9.8 -- Seattle, October 21, 1968

Tamāla Kṛṣṇa: Wie können wir die Erscheinungsweise der Tugendhaftigkeit erreichen?

Prabhupāda: Versucht einfach den vier Prinzipien zu folgen wie wir sie verschrieben haben: keine Berauschung, kein Glücksspiel, kein illegitimer Sex, kein Fleischverzehr. Das ist alles. Das ist Tugendhaftigkeit. Das ist Tugendhaftigkeit. Diese Verbote gibt es. Warum? Nur um euch in Tugendhaftigkeit zu halten. In jeder Religion... In den zehn Geboten heißt es auch: "Du sollst nicht töten." Es ist die gleiche Sache, doch die Leute gehorchen nicht. Das ist eine andere Sache. Keine religiöse Person... Keine Person kann religiös sein, wenn sie nicht tugendhaft ist. Eine Person in der Erscheinungsweise der Leidenschaft oder in der der Unwissenheit, kann nicht zur religiösen Plattform erhoben werden. Die religiöse Plattform bedeutet Tugendhaftigkeit. Dann könnt ihr verstehen. Auf der Plattform de Tugendhaftigkeit könnt ihr das All-Gute verstehen. Wenn ihr auf der Plattform der Unwissenheit seid, wenn ihr auf der Plattform der Leidenschaft seid, wie könnt ihr dann das All-Gute verstehen? Das ist nicht möglich. Deshalb muss man sich selbst in Tugendhaftigkeit halten. Und Tugendhaftigkeit bedeutet, dass man diesen Gerboten folgen sollte. Entweder folgt ihr den zehn Geboten oder diesen vier Geboten. Es ist dieselbe Sache. Das bedeutet, dass ihr euch selbst in Tugendhaftigkeit haltet. Das Gleichgewicht muss in der Tugendhaftigkeit sein. In der Bhagavad-gītā heißt es, paraṁ brahma paraṁ dhāma pavitraṁ paramaṁ bhavān (BG 10.12). Arjuna akzeptiert Kṛṣṇa als den aller Reinsten. Wie könnt ihr euch dem Reinsten nähern, ohne selbst rein zu werden? Und das ist der Pfad zur Reinheit, weil wir verunreinigt sind. Um rein zu sein... Warum halten wir uns an Ekādaśī? Um rein zu werden. Brahmacarya tapasya - Entbehrung, Buße, Enthaltsamkeit. Unseren Geist immer Kṛṣṇa-bewusst halten, unseren Körper stets rein halten. Diese Dinge werden uns helfen in der Erscheinungsweise der Tugendhaft zu bleiben. Ohne Tugendhaftigkeit ist es nicht möglich. Doch Kṛṣṇa-Bewusstsein ist so schön, dass auch Menschen, welche in den Erscheinungsweisen der Leidenschaft und der Unwissenheit sind, sofort die Plattform der Tugendhaftigkeit erreichen können, vorausgesetzt sie befolgen die Regulationen und chanten Hare Kṛṣṇa. Das Chanten von Hare Kṛṣṇa und das Befolgen der Regeln und Regulationen wird eure Tugendhaftigkeit intakt halten. Seid versichert, es wird so sein. Ist das sehr schwer? Das ist in Ordnung.