DE/Prabhupada 0416 - Einfach chanten, tanzen und gute Süßigkeiten, Kachoris essen

From Vanipedia
Jump to: navigation, search
Go-previous.png Vorherige Seite - Video 0415
Nächste Seite - Video 0417 Go-next.png

Einfach chanten, tanzen und gute Süßigkeiten, Kachoris essen
- Prabhupada 0416


Lecture & Initiation -- Seattle, October 20, 1968

So gibt es einen großen Bedarf an dieser Bewegung, und wir verbreiten diese Bewegung für Kṛṣṇa-Bewusstsein und das ist praktisch, sehr einfach, und genau passend für dieses Zeitalter. Es wird nicht in Erwägung gezogen, wie sehr ihr qualifiziert seid. Es wird nicht in Erwägung gezogen. Was auch immer euer vorheriges Leben gewesen sein mag, kommt einfach hierher, beschäftigt eure Zunge damit, Hare Kṛṣṇa zu chanten - Gott hat euch eine Zunge gegeben - und schmeckt Kṛṣṇa-Prasada, Love-Feast, und macht euer Leben erfolgreich. Sehr einfacher Vorgang. Also das ist unser Programm.

So ladet alle ein, sich dieser Bewegung anzuschließen und ihr werdet begünstigt sein. Und ihr werdet es praktisch sehen. Es ist pratyakṣāvagamaṁ dharmyam. In der Bhagavad-gītā wird gesagt, dass dieser Vorgang der Selbstverwirklichung direkt wahrnehmbar ist. Direkt wahrnehmbar. Pratyakṣāvagamaṁ dharmyam. Genau wie wenn ihr esst, Ihr könnt verstehen, dass ihr esst, ihr könnt verstehen, dass euer Hunger gestillt ist, ihr könnt verstehen, dass ihr Kraft bekommt. So, ihr habt kein Zertifikat zu bekommen. Ihr könnt selbst verstehen, es ist eine gute Sache. Pratyakṣāvagamam. Pratyakṣa bedeutet direkt, avagamam. Ihr versteht es direkt.

Wenn ihr meditiert, sogenannte Meditation, ihr wisst nicht, wie weit ihr Fortschritt macht. Seht ihr, ihr merkt nichts. Ihr wisst nicht. Aber hier, wenn ihr Hare Krishna chantet, werdet ihr direkt fühlen, direkt fühlen. Ich habe so viele Schüler, so viele Briefe, wie sie es unmittelbar fühlen. Es ist so schön. Pratyakṣāvagamaṁ dharmyaṁ su-sukhaṁ kartum avyayam (BG 9.2).

Und sehr angenehm durchzuführen. Singen und tanzen und essen. Was wollt ihr mehr? (Gelächter) Einfach singen, tanzen, essen und gute Süßigkeiten und kachori essen. So su-sukham und kartum avyayam. Während man es durchführt, während man diesen Vorgang praktiziert, es ist sehr angenehm und avyayam. Avyayam bedeutet, was auch immer ihr tut, selbst wenn ihr nur ein Prozent dieser Bewegung praktiziert, das ist euer dauerhafter Vorteil. Dauerhafter Vorteil. Wenn ihr zwei Prozent, drei Prozent, vier Prozent tut... Aber wartet nicht auf das nächste Leben. Vollendet es, hundert Prozent. Es ist nicht sehr einfach durchzuführen; daher vollenden. Wartet nicht "lass mich in diesem Leben einen bestimmten Prozentsatz der Selbstverwirklichung vollenden, und im nächsten Leben werde ich es tun."

Und was ist der Test der Realisierung, der Vollendung des vollen Prozentsatzes? Der Test ist, wie sehr ihr gelernt habt, Gott, Kṛṣṇa zu lieben, das ist alles. Ihr habt Liebe, ihr liebt jemanden, aber wenn ihr eure Liebe aufteilt, "ich liebe dieses Land und meine Gesellschaft, meine Freundin und dies und das, oder meinen Freund, und ich werde versuchen, Kṛṣṇa auch zu lieben..." Nein. Das ist auch schön, aber wenn ihr Kṛṣṇa den Vorzug gebt, allen Vorzug, einfach Kṛṣṇa zu lieben, werdet ihr automatisch alle anderen lieben und euer Leben wird vollkommen sein. Andere liebevolle Beziehungen werden nicht darunter leiden.

Genau wie ein Kṛṣṇa-bewusster Mensch, er liebt nicht nur seine Familie und Gesellschaft; er liebt sogar das Tier, er liebt auch die Ameise, seine Liebe ist so sehr ausgeweitet. Es ist eine gute Sache. Wie sehr könnt ihr lieben? Was auch immer, sobald es ein Missverständnis gibt, ist die Liebe zerbrochen. Aber Kṛṣṇa-Liebe ist so tiefgründig dass sie niemals zerbricht, und eure Liebe wird sich universell ausweiten. Es ist eine so gute Sache. Und Liebe habt ihr. Ihr habt eure Liebesfähigkeit einfach falsch eingesetzt, zu so vielen Dingen. Lasst sie einfach zu Kṛṣṇa zurückkehren und wenn ihr Kṛṣṇa vollkommen liebt, dann werdet ihr sehen, dass ihr euer Land, eine Gesellscahft, euren Freund mehr liebt als zuvor. Es ist eine so gute Sache.